Großer Zapfenstreich in Ludwigsburg

P1050361
Bild zeigt von links Lt. Matthias Ulbrich, Lt. Jürgen Biesinger, Wilhelm von Württemberg, OB Stephan Neher, Hptm. Walter Ulbrich, Lt. Alexander Götz Foto: Kaupp

Ein besonderes Ereignis erwartete die Bürgerwache Rottenburg am 19. Juni 2016 vor dem Seeschloss Monrepos zu Ludwigsburg. Der Freundeskreis der Bürgerwehren, Milizen und Stadtgarden in Baden-Württemberg, vor 25 Jahren aus der Taufe gehoben und vor 20 Jahren ins Vereinsregister eingetragen, durfte Jubiläum feiern. Viele Mitglieder des Freundeskreises waren der Einladung des Vorsitzenden Dr. Urban Bacher gefolgt, der das Jubiläum auch zum Anlass nahm, seinen Vorgänger Dr. Horst Rapp mit der Ehrenmedaille des Freundeskreises auszuzeichnen. Zu den illusteren Gästen gehörten nicht nur die Landeskommandanten und Ehrenlandeskommandanten der Landesverbände Baden-Südhessen und Württemberg-Hohenzollern, sondern auch der ehemaligen Generalinspekteur der Bundeswehr General a.D. Wolfgang Schneiderhan sowie aus Rottenburg der OB Stephan Neher und Weihbischof Dr. Johannes Kreidler. Gastgeber im Seeschloss und Ehrengast war seine königliche Hoheit Carl Herzog von Württemberg, der auch Ehrenvorsitzender des Freundeskreises ist und mit seinem Sohn Friedrich und dem Enkel Wilhelm zum Festakt erschienen war. Von beiden Landesverbänden waren Fahnenabordnungen aller Mitgliedswehren der Einladung gefolgt. Während der Appell und die Frontabschreitung durch Herzog Friedrich zu Beginn des Festaktes von der Bürgerwehr Bretten umrahmt wurde, fiel der Rottenburger Bürgerwache die besondere Ehre zuteil, nach dem Offiziersempfang im Kuppelsaal des Schlosses den Großen Zapfenstreich aufzuführen. Das ganze Corps marschierte vor Monrepos auf, umrahmt von den ca. 50 Fahnen der beiden Landesverbände. Serenade, Trommelwirbel und Locken zum Zapfenstreich, drei Posten, Gebet und schließlich die Nationalhymne: die Ehrengäste und das Publikum lauschten ergriffen dem immer wieder erhebenden militärischen Zeremoniell, welches von unserem Landeskommandanten Oberst Jürgen Rosenäcker kommandiert wurde. Nach der Abmeldung bei Herzog Carl marschierten die Bürger im Bunten Rock ab in der Gewissheit, sich vor den Ehrengästen bestmöglich präsentiert zu haben.